Barcamp Renewables 2018

Am 18. und 19. Oktober ist es wieder soweit: Das 7. Barcamp Renewables findet in Kassel statt. Bei dieser Kooperationsveranstaltung des Energieblogger e.V., des deENet e.V. und der SMA Solar Technology AG steht der Austausch und das Networking rund um die Themen erneuerbare Energien und Cleantech im Fokus. In diesem Jahr steht das Barcamp unter der Überschrift der Sektorkopplung.

Das Spannende am Konzept des Barcamps als „Unkonferenz“ ist, dass der Ablauf und die Themen der Sessions erst am Tag des Barcamps von den Teilnehmern zusammengetragen und abgestimmt werden. Jeder darf Vorschläge zu Vorträgen oder Diskussionsrunden machen und diese selbst übernehmen oder leiten. Damit wird das klassische Top-Down-Prinzip einer Konferenz auf den Kopf gestellt und demokratisiert.

Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal am Barcamp Renewables teilgenommen und bin von der Ungezwungenheit dieser Veranstaltung so begeistert, dass ich auch dieses Jahr wieder dabei sein werde. Egal, ob Vertreter aus Unternehmen oder Organisationen, Blogger, Multiplikatoren oder interessierte Privatleute: Alle Diskussionen werden auf Augenhöhe geführt. Trotz dem offenen Charakter der dank zahlreicher Sponsoren kostenlosen Veranstaltung hatten alle Sessions, an denen ich teilnehmen konnte, ein durchgehend hohes Niveau.

Im letzten Jahr durfte ich in einer eigenen Session den Ringgrabenkollektor als Weiterentwicklung des klassischen Flächenkollektors vorstellen:

Die Session hatte eine tolle Resonanz und viele interessante Diskussionsansätze, die aufgrund der strikten Zeitplanung leider nicht alle aufgegriffen werden konnten. Auch wenn sich daraus und den neuen Entwicklungen rund um den Ringgrabenkollektor genug Material für eine weitere Session in diesem Jahr ergibt, habe ich mich dazu entschlossen, dieses Jahr keine Session zum Ringgrabenkollektor vorzubereiten. Zum Einen fehlt mir die Zeit zur Vorbereitung und zum Anderen werden auch dieses Jahr mit Sicherheit wieder mehr Sessionvorschläge als Slots zur Verfügung stehen, die im Sinne der Vielfalt vorrangig mit Themen gefüllt werden sollten, die noch nicht (oder nicht erst im letzten Jahr) zur Sprache kamen.

Trotzdem werde ich wieder als Repräsentant der Ringgrabenkollektor-Community vertreten und auch außerhalb der Sessions als Ansprechpartner verfügbar sein.

Wir sehen uns!