Die KfW-Forderung – Hohe Kosten für eine Förderung?

Zugegeben, der Titel dieses Blog-Artikels ist provokant gewählt. Muss es nicht „KfW-Förderung“ heissen? Und wieso Kosten für eine Förderung? Der Sinn einer Förderung ist doch die Gewährung eines finanziellen oder materiellen Vorteils! Ja, schon, aber der Förderer erwartet für seine Leistung auch eine Gegenleistung: Das Prinzip des Förderns und Forderns.

Im Rahmen einer KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen oder Sanieren wird als Gegenleistung ein höherer, energetischer Standard erwartet, der sich entsprechend bestimmter Kriterien von einer Standardausführung abhebt und die Erfüllung der Klima- und Umweltschutzziele der Bundesregierung im Gebäudebereich vorantreiben soll. Die auf den ersten Blick höheren Investitionskosten werden durch die Fördermittel abgemildert oder in manchen Fällen sogar ausgeglichen. Gleichzeitig wird der Wohnkomfort und der Wert der Immobilie durch die höherwertige Ausführung gesteigert. Nur Zwei von weiteren Punkten, die für die Bauherrschaft zusätzlichen Mehrwert schaffen, aber gerne übersehen werden.

Der verlängerte Arm der KfW zur Qualitätssicherung

Wie aber kann die KfW als zentrale Förderbank sicherstellen, dass ihre bereitgestellten Mittel und Zuschüsse dem Zweck entsprechend verwendet werden? Hier kommen die zertifizierten Energieeffizienz-Experten ins Spiel. Sie sind geschulte Spezialisten für energetische Gebäude- und Anlagentechnik und stellen das Bindeglied zwischen der KfW und der Bauherrschaft dar. Vor der Durchführung einer anstehenden Sanierung oder eines geplanten Neubaus unterstützen sie die Bauherrschaft bei der energetischen Planung und bei der Beantragung der Fördermittel. Außerdem wissen die Experten, worauf es beim Bauen und Sanieren ankommt und stellen aus einer beratenden Position heraus die Wirksamkeit der Maßnahmen und die Qualität der Ausführung sicher.

Was viele Bauherren nicht wissen: Die Experten sind keine KfW-Angestellten, sondern unabhängige und selbstständige Dienstleister aus den Bereichen der Architektur oder Ingenieurwissenschaften, die ihre Arbeitszeit in Rechnung stellen müssen. Damit entstehen der Bauherrschaft weitere, zunächst vielleicht ungeplante Kosten, die eine geförderte Sanierung oder einen geförderten Neubau zusätzlich zum gehobenen KfW-Ausführungsstandard im ersten Schritt „noch teurer“ wirken lassen.

Gegenüber der ungeförderten Standardausführung gibt es allerdings einen entscheidenden Vorteil: Auch die Kosten einer professionellen energetischen Planung und Baubegleitung werden von der KfW gefördert, im zusätzlich beantragbaren Programm 431 sogar mit einem direkt ausgezahlten Zuschuss! Damit können nicht nur die durch die KfW-Förderbedingungen „erzwungenen Experten-Kosten“ halbiert, sondern auch darüber hinausgehende Beratungs-, Planungs- oder qualitätssichernde Baubegleitungsleistungen vergünstigt in Anspruch genommen werden.

Nicht nur das Fördern, sondern auch das Fordern kann Vorteile haben

Bei genauerer Betrachtung sind die zusätzlichen Kosten für die Beantragung, Bestätigung und Begleitung einer KfW-Förderung also gar nicht „teuer“. Im Gegenteil: Ohne die wirtschaftlich unabhängige Baubegleitung eines Experten kann eine ungeförderte Standardausführung bei unentdeckten Mängeln deutlich teurer werden! Aus den Forderungen der KfW an die Einbindung und die Leistungen eines Experten ergibt sich damit ein weiterer Mehrwert, der in Zahlen nicht unmittelbar greifbar ist und sich erst auf den zweiten Blick erschließt.

Die Bauherrschaft profitiert von einer KfW-Förderung nachhaltig:

  • geringere Investitionskosten durch zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse oder einen Investitionszuschuss
  • geringere Energiekosten durch geringeren Energieverbrauch
  • Wertsteigerung durch gehobene Anforderungen an die Gebäude- und Anlagentechnik
  • Qualitätssicherung durch energetische Beratung, Planung und Baubegleitung

Jedes Gebäude hat seine Besonderheiten und eine ganzheitliche Betrachtung kann in diesem Rahmen Ansatzpunkte und Schwachstellen aufdecken, die vorher nicht offensichtlich waren. In bestimmten Fällen können dabei schon kleinere Optimierungsmaßnahmen eine große Wirkung erzielen. Gemeinsam mit dem Experten können diese Potentiale einfach gehoben und Fehler in der Ausführung verhindert werden. Und durch die Förderung der professionellen Begleitung im Rahmen eines KfW-Programms das sogar kostengünstig.